Responsive image

on air: 

Philipp Bernstein
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Lippe

90.000 € erschlichen und wegen Betrugs verurteilt

Ein Mann aus Lippe muss für zwei Jahre und vier Monate ins Gefängnis. Der 42-Jährige hatte sich zusammen mit seiner Frau insgesamt 90.000 Euro an Krediten bei zwei Banken erschlichen.

Das Lemgoer Amtsgericht verurteilte den Mann wegen gewerbsmäßigen Betruges und des Gebrauchs gefälschter Urkunden. Seine Frau kam mit einer Bewährungsstrafe davon. Die Masche des Paares war eigentlich recht simpel, zwei Banken fielen trotzdem darauf rein. Der Mann soll einfach gefälschte Gehaltsabrechnungen vorgelegt haben, obwohl er arbeitslos war. Und das klappte. Sowohl die Postbank als auch die Bank of Scotland gewährten dem Paar daraufhin Kredite in Höhe von 40.000 beziehungsweise 50.000 Euro. Ob die Summen jemals beglichen werden können, ist fraglich. Die Frau bezieht eine Erwerbsunfähigkeitsrente, der Mann Hartz-IV.

Die Coronazahlen für Lippe für den 24.02.2021
Im Kreis Lippe gibt es insgesamt 11.271 bestätigte Coronafälle, damit sind seit gestern 25 weitere Infektionen bekannt. 300 Personen sind verstorben. Aktuell sind 363 aktive Coronafälle in Lippe...
Lippischen Blinden- und Sehbehindertenverein wieder coronafrei
Vor einigen Wochen hatte das Coronavirus beim lippischen Blinden- und Sehbehindertenverein in Detmold um sich geschlagen. Zeitweise waren 69 Mitarbeiter und Bewohner infiziert, so dass die...
ACHTUNG: mit Nägeln gespickte Hundeköder in Extertal
Hundehalter in Extertal sollten aktuell bei ihren Spaziergängen besonders vorsichtig sein. Eine Anwohnerin meldete der Polizei, dass Unbekannte mit Nägeln gespickte Hundeköder auf ihr Grundstück in...
Klinikum Lippe will ein "Muttermilch-Bank" einrichten
Am Klinikum Lippe soll es bald eine Muttermilch-Bank geben. Die Spende anderer Mütter ist vor allem für Frühchen besonders wertvoll. Falls die Mutter eines Frühchens nicht stillen kann, würde ohne...
Corona-Impfung in Lippe jetzt auch für zusätzliche Gruppen aus dem medizinischen Bereich möglich
In Lippe können jetzt weitere Personengruppen geimpft werden. Beispielsweise zusätzliche Gruppen aus dem medizinischen Bereich, aber auch Betreuungsrichter, Frisöre oder Seelsorger. Voraussetzung ist,...
Polizeipräsident muss gehen - offenbar Ermittlungsfehler rund um Fall Lügde
Im Zusammenhang mit dem Missbrauchsskandal von Lügde rollen offenbar weitere Köpfe. Die Landesregierung von Niedersachen hat den Polizeipräsidenten aus Göttingen in den vorzeitigen Ruhestand...