Responsive image

on air: 

Markus Steinacker
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Lippe

Jugendherberge als mögliche Flüchtlingsunterkunft

Der Rat der Stadt Oerlinghausen hat am Abend über die Unterbringung unbegleiteter Flüchtlingskinder in der ehemaligen Jugendherberge diskutiert. Hier könnten in Zukunft 20 junge Menschen unterkommen.   Für die Betreuung bräuchten wir acht Vollzeitkräfte, erklärte ein Sprecher der Stadt. Die Johanniter Unfallhilfe könne sich die Organisationsleitung vor Ort vorstellen. Umbaumaßnahmen seien kaum erforderlich. Man müsse allerdings einen bereits gefassten Ratsbeschluss über den eigentlich geplanten Verkauf der Immobilie für eine bestimmte Zeit aufheben. Das sei aber kein Problem, so der Sprecher weiter. Es werde bald eine Informationsveranstaltung für die Oerlinghauser mit anschließender Bürgerbeteiligung geben. Der Kreis Lippe bekommt jährlich ungefähr 105 unbegleitete Kinder zugewiesen und benötigt bei der Unterbringung die Hilfe der einzelnen Kommunen.