Responsive image

on air: 

Stephan Kaiser
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Lippe

Sicherungsverwahrung droht trotz Geständnis

Die Staatsanwaltschaft Detmold hat Anklage gegen einen mutmaßlichen Kinderschänder erhoben. Die Beweislast gegen den Mann sei erdrückend, sagte uns ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Möglicherweise sei der Angeklagte auch ein Fall für die Sicherungsverwahrung. Der Mann hat die sexuellen Übergriffe auf ein 11-jähriges Mädchen in Leopoldshöhe sowie zwei weitere Fälle in Bielefeld bereits zugegeben. Die Polizei hatte lange nach dem 40-jährigen Handwerker gesucht. Im Oktober vergangenen Jahres konnten die Beamten ihn in Lemgo festnehmen. Zuvor hatte er auf offener Straße eine 18-Jährige angefallen. Passanten konnten der Frau helfen und den Mann festhalten. Seine DNA passt zu den Missbrauchsfällen. Er habe inzwischen ein Geständnis abgelegt, so der Sprecher der Staatsanwaltschaft weiter. Die Tat in Leopoldshöhe passierte im August 2014. Die beiden Bielefelder Fälle liegen schon drei Jahre zurück. Die Polizei hatte mit Flugblättern und Phantombildern nach dem Mann gefahndet. Wann der Prozess beginnt, ist noch unklar.