Responsive image

on air: 

Oliver Behrendt
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Lippe

Sorge um Zwei-Klassen-Gesellschaft

Am Klinikum Lippe machen sich Mitarbeiter Sorgen, weil weitere Beschäftigte in eine Tochtergesellschaft ausgegliedert werden sollen. Befürchtung ist unter anderem, dass in der Belegschaft immer mehr eine Zwei-Klassen-Gesellschaft entsteht. Heute will auch die Gewerkschaft Ver.di mit einer aktiven Mittagspause auf das Problem aufmerksam machen. Nach unseren Informationen könnten bis zu 100 Mitarbeiter betroffen sein. Der Aufsichtsratsvorsitzende Landrat Dr. Axel Lehmann beruhigt. Er sagt, dass die Betroffenen den gleichen Lohn wie vorher bekommen. Ein Pflegehelfer sieht aber in einer Stellungnahme das Problem bei denjenigen, die neu eingestellt werden und dann einen vergleichsweise schlechteren Tarif bekommen. Das würde darauf hinauslaufen, dass irgendwann zwei Mitarbeiter zwar das gleiche machen, aber unterschiedlich dafür bezahlt werden. Der Betriebsfrieden sei dadurch in Gefahr. Der Aufsichtsrat des Klinikums berät über morgen über das Thema.