Responsive image

on air: 

Stephan Kaiser
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Lippe

Weitere Hintergründe

Am elften Verhandlungstag im Detmolder NS-Prozess haben heute zwei Beamte des Landeskriminalamtes ausgesagt. Massenerschießungen von Häftlingen des Gefängnisblocks in Auschwitz waren von zwei Wachtürmen aus zu sehen. Zunächst beschäftigte sich ein Beamter mit dem so genannten "Bunkerbuch". Auf der Liste befinden sich hunderte Namen von Ermordeten aus dem Gefängnisblock 11 im Stammlager in Auschwitz. Ein zweiter Beamter machte die Dimensionen und den Aufbau von Auschwitz deutlich. Auf seinen Fotos war auch zu sehen, dass die Erschießungswand des Gefängnisblocks von zwei Wachtürmen aus zu sehen war. Dem Angeklagten, 94-jährigen Lagenser, soll unter anderem Dienst auf solch einem Turm nachgewiesen werden, er steht wegen 170.000facher Beihilfe zum Mord vor Gericht.