Responsive image

on air: 

Berry Vitusek
---
---

Dritte Anklage im Missbrauchsfall Lügde erhoben

SONY DSC

Im Missbrauchsfall von Lügde hat die Staatsanwaltschaft jetzt auch Anklage gegen den dritten Verdächtigen aus Steinheim erhoben. Die Anklageschrift soll dem Mann nun zugestellt werden, erst dann will sich das Landgericht Detmold zum wesentlichen Inhalt äußern.

Uns gegenüber sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Detmold zuletzt, dass vermutlich 100 bis 200 Einzeltaten zur Anklage gebracht werden.

Der 33-Jährige Steinheimer soll den Dauercamper in einschlägigen Chats kennengelernt haben. Vermutlich haben sie sich dort auch für den gemeinsamen Missbrauch auf dem Campingplatz verabredet.

Parallel hat das Landgericht Detmold heute auch einen neuen Haftbefehl gegen den hauptbeschuldigten Dauercamper verkündet. Das liegt daran, dass die gesetzlich vorgeschriebene Höchstdauer der Untersuchungshaft in zwei Wochen erreicht ist. Das Oberlandesgericht Hamm muss allerdings noch zustimmen, damit die U-Haft über sechs Monate hinaus verlängert wird.

>>Alles rund um den Missbrauchsfall von Lügde gibt's hier zum Nachlesen

Nach Fall Lügde: Datenspeicher-Spürhunde immer wieder erfolgreich
Nach dem Missbrauchsfall Lügde hatte das Land NRW damit begonnen, selbst Datenspeicher-Spürhunde einzusetzen. Bisher sind fünf solcher speziell ausgebildeten Hunde für die Ermittler verfügbar....
Fall Lügde: Sonderermittlerin legt Bericht vor - Hannover will auch Sonderausschuss
Der hundertfache Kindesmissbrauch in Lügde konnte auch deshalb passieren, weil das Jugendamt in Hameln nicht durchgriff. Eine Sonderermittlerin attestiert dem Jugendamt schwere Fehler, in ihrem...
Lügde-Haupttäter heute Zeuge in anderem Missbrauchsprozess
Der Lügde-Haupttäter und Dauercamper Andreas V. soll heute (9. September) als Zeuge in einem weiteren Missbrauchsprozess aussagen. Es geht um einen Bekannten des Mannes, der fünf Mädchen sexuell...
Fall Lügde: Frage nach verschwundenem Beweiskoffer bleibt vorerst ungeklärt
Die Fragen rund um den verschwundenen Beweiskoffer konnte der Untersuchungsausschuss zum Missbrauchsfall Lügde noch immer nicht klären. Der damalige Kommissaranwärter, der die 155 Datenträger...
Untersuchungsausschuss im Fall Lügde: Jugendamtsmitarbeiter werden nochmal geladen
Der Untersuchungsausschuss des Landes NRW zum Missbrauchsfall Lügde läuft eher schleppend. Nach dem ersten Verhandlungstag nach der Sommerpause hat uns der lippische Ausschusssprecher Jürgen Berghahn...
Missbrauchsfall Lügde: Untersuchungsausschuss befragt weitere Zeugen
Heute kommt der Landtagsuntersuchungsausschuss zum Missbrauchsfall von Lügde zu seiner ersten Sitzung nach der Sommerpause zusammen. Dabei sollen zwei Kripo-Beamte aussagen, die nach dem Auffliegen...