Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Lüdge

Fotos von den Durchsuchungen

In Lügde geht heute (28.2.) die Spurensuche und -sicherung auf den Tatorten auf dem Campingplatz weiter. Die Ermittler haben gestern alle Gegenstände aus der vermüllten Behausung des Hauptbeschuldigten geholt, damit keine Beweismittel unentdeckt bleiben.

Auch heute wird wieder ein spezieller Spürhund im Einsatz sein. Der Belgische Schäferhund Artus ist in der Lage, Datenträger zu finden. Gestern spürte der Hund einen USB-Stick auf. Was sich darauf befindet, müssen die Ermittler noch auswerten. Neben dem Stick tauchten bei der Durchsuchung noch weitere Datenträger auf. Staatsanwaltschaft und Polizei sprechen von einem Erfolg. Abseits der weiteren Spurensicherung prüfen die Ermittler auch, ob der 16-jährige Verdächtige in dem Fall selbst zu den Missbrauchsopfern gehört. Ihm wird vorgeworfen, in Lügde entstandene Kinderpornos besessen zu haben.