Responsive image
 
---
---

Aktive Mittagspause

Die Angst vor einer Privatisierung der Kreissenioreneinrichtung in Lemgo ist nach wie vor groß. Das belegt laut der Gewerkschaft ver.di eine „aktive Mittagspause“.

Gestern waren nach Gewerkschaftsangaben knapp 50 Mitarbeiter in Lemgo, um ihrem Unmut über die Pläne des Kreises Luft zu machen. Es seien Mitarbeiter aus allen vier Kreissenioreneinrichtungen vor Ort gewesen, das zeige den Zusammenhalt in dieser Sache, sagte eine ver.di-Sprecherin im Radio Lippe-Gespräch. Die Mitarbeiter fürchten, dass der Kreis auf Dauer nur noch ein Viertel an dem Heim in Lemgo trage. Und auch für die anderen Einrichtungen sei das ein mögliches Szenario.