Responsive image
 
---
---

Berufung in Münster

Die Nutzungszeiten des Lemgoer Jahnplatzes beschäftigen erneut die Justiz. In den kommenden Monaten wird es wahrscheinlich zu einer Verhandlung am Oberverwaltungsgericht Münster kommen.

Hintergrund ist die Berufung eines Anwohnerehepaares, berichtet die LZ. Das Verwaltungsgericht Minden hatte vor zwei Jahren entschieden, dass der Jahnplatz in einem so genannten Mischgebiet und nicht in einem allgemeinen Wohngebiet liegt. Außerdem stellte es einen Altanlagenbonus fest. Daraus folgend musste die Stadt die Nutzungszeiten für den Sportplatz nicht weiter einschränken. Das Thema sorgt in Lemgo schon seit Jahren für Diskussionen.