Responsive image
 
---
---

Besserer Überblick

Die Stadt Blomberg will ihre Grundstücke in der Stadt in einem neuen Kataster zusammenfassen. Das soll es möglich machen, die Arbeit des Baubetriebshofes bei der Reinigung besser zu berechnen. Derzeit gibt es eine pauschale stundenweise Abrechung, die dem Aufwand für die verschieden großen Flächen nicht gerecht wird. Die Stadt stellt für die entsprechende Software und die Erfassung der Flächen in diesem Jahr 30.000 Euro bereit.