Responsive image
 
---
---

Betreuungseinrichtung geplant

Die Stadt Detmold und das SOS Berufsausbildungszentrum planen die Gründung einer betriebesnahen Betreuungseinrichtung für Kleinkinder. Das Projekt mit Namen ?Lippilotta? soll Berufstätige Eltern schnell wieder an ihren Arbeitsplatz zurück bringen.  

Allerdings nicht die Eltern, sondern die Arbeitgeber sollen dann einen Vertrag mit Lippilotta abschließen. Die Stadt Detmold beteiligt sich an dem Projekt mit 20 000 Euro jährlich, ohne Finanzspritze vom Land. Mit 15 Plätzen soll das Projekt starten. Da das Elterngeld nur für rund ein Jahr gezahlt wird, will die Stadt Detmold auf den zunehmenden Bedarf an Betreuungsplätzen für Kleinkinder reagieren. Deshalb sollen künftig ähnliche Projekte auch mit anderen Trägerschaften weiter gefördert werden, sagte Bürgermeister Rainer Heller im Radio Lippe-Interview.