Responsive image
 
---
---

Der (Kunst)Stoff, aus dem Fachleute sind

Der Kunststoffstandort OWL soll weiter wachsen. Aus diesem Grund haben der Kreis Lippe und die Hochschule OWL heute den Startschuss für ein Kunststoff-Institut gegeben.

Vom Gesellen bis zum Ingenieur sollen in dem Institut Fachkräfte für die lippischen Kunststoffindustrie qualifiziert werden. Mit knapp 850.000 Euro fördert das Land NRW die Einrichtung, der Kreis Lippe steuert weitere 210.000 Euro bei. Bis zum Herbst dieses Jahres soll so im Lemgoer Lüttfeld ein neuer Maschinenpark errichtet werden. Mit einem Jahresumsatz von 1,6 Milliarden Euro und 14.000 Beschäftigten ist in OWL die drittstärkste Kunststoffindustrie Deutschlands beheimatet.

Teja Adams, Radio Lippe