Responsive image
 
---
---

Der Plan zur Lücke

Der Bau des letzten A 33-abschnitts rückt näher. Heute sind die Planungsunterlagen bei der Detmolder Bezirksregierung eingegangen.


Die darf sich  nun mit dem 2130 Seiten starken Werk befassen und ein Planfeststellungsverfahren einleiten. Mit der Übergabe der Pläne sei der letzte wichtige Schritt getan, die Lücke im Ostwestfälischen Autobahnnetz zwischen der A2 und der niedersächsischen Landesgrenze zu schließen, sagt Staatssekretär Günter Kozlowski. Der etwa 12 Kilometer lange Abschnitt zwischen Halle und Borgholzhausen wird voraussichtlich 112 Millionen Euro kosten. Teja Adams für Radio Lippe.