Responsive image
 
---
---

Detmolderin muss in Psychiatrie

Wegen der versuchten Tötung ihres Sohnes muss eine 49-jährige Detmolderin in die Psychiatrie. Das hat das Paderborner Landgericht nach einem langwierigen letzten Verhandlungstag angeordnet.

Der Verteidiger der Detmolderin hatte am letzten Verhandlungstag noch einmal alles probiert: Völlig überraschend mussten noch mehrere Zeugen aus dem Kreis Lippe aussagen, um die Angeklagte glaubwürdiger erscheinen zu lassen. Allerdings belastete der Gerichtsmediziner die Detmolderin stark: Ihre Version, dass sie ihren Sohn nur retten wollte, indem sie nach einem Autobahnunfall den Gurt durchschnitt, schloss er kategorisch aus. Die Verletzungen am Hals des Jungen würden eine andere Sprache sprechen. Die Detmolderin war vor 15 Jahren schon einmal in der geschlossenen Psychiatrie untergebracht.


Bild von EC-Karten-Dieb - Zeugensuche
Das ist zwar schon ein bisschen her, aber die Mühlen der Justiz mahlen halt oft langsam: Ende vergangenen Jahres stahl ein Unbekannter in Detmold die EC-Karte einer Frau, damit hat er dann 500 Euro...
Betrunken tödlichen Unfall verursacht - Bewährungsstrafe
Eine Autofahrerin hatte im Oktober auf der Ostwestfalenstraße in Bad Salzuflen betrunken einen tödlichen Unfall verursacht - jetzt ist sie dafür zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden.   Sie...
GEW will regelmäßige Coronatests an lippischen Schulen
Die Lehrergewerkschaft GEW im Bezirk Detmold blickt mit Sorge auf den Schulstart nach den Sommerferien. Man rechne nicht damit, dass ab Mitte August wieder alles so läuft wie vor Corona. Eigentlich...
Formulierung „frecher Judenfunktionär“ ist keine freie Meinungsäußerung
Es bleibt dabei: die Formulierung „frecher Judenfunktionär“ ist keine freie Meinungsäußerung. Das Bundesverfassungsgericht hat seine Rechtsprechung zu antisemitischen Äußerungen konkretisiert. Laut...
Tönnies stellt Antrag auf Corona-Lohnkosten-Erstattung
Fürs Image dürfte das sicherlich nicht förderlich sein, rein rechtlich könnte das aber positiv für Tönnies ausgehen. Der Schlachtbetrieb in unserem Nachbarkreis Gütersloh, der für den größten...
Präventionsstelle gegen Salafismus in Lippe an den Start gegangen
Vor zwei Jahren kamen mal Gerüchte über Salafismus und salafistische Anwerbungsversuche an lippischen Berufskollegs auf – heute hat NRW-Innenminister Herbert Reul am Dietrich-Bonhoeffer-Berufskolleg...