Responsive image
 
---
---

Diskussionen gehen weiter

Die Planungen um das marode Freibad in Augustdorf nimmt langsam Formen an. Die Politik will das Becken verkleinern.

Im Hauptausschuss hat sich die Mehrheit für diese Variante ausgesprochen. Diese Baumaßnahme kostet zweieinhalb bis drei Millionen Euro. Augustdorf soll dafür eine Förderung von 616.000 Euro vom Land bekommen, muss sich aber mit einem Eigenanteil von 61.000 Euro beteiligen. „Dafür werden wir wohl oder übel die Wasser- bzw. Abwassergebühren erhöhen“, sagte Bürgermeister Dr. Andreas Wulf im Radio Lippe-Gespräch. Zunächst will Wulf aber mit den Bürgern ins Gespräch kommen, wie sie zu den Plänen des Freibades stehen.