Responsive image
 
---
---

Ei, Ei, Ei

Seine Sammelleidenschaft für Figuren aus Überraschungseiern hat einem Detmolder Hartz-IV-Empfänger Ärger mit der Lippe Pro Arbeit eingebracht. Die Arge vermutet, dass der Mann mit den Figuren handelt und dass er davon zumindest teilweise leben kann.

Im Januar wurde uns ein Kontoauszug des Mannes zugespielt, wonach er ein Konto mit 70.000 Euro besessen hat, sagte Maike Delang, von der Lippe pro Arbeit im Radio Lippe Interview. Die Arge habe ihn dann aufgefordert, seine Kontoauszüge offen zu legen, um weiter Hartz IV bekommen zu können. Das hat der Mann aber nur teilweise getan, so Delang weiter. Weitere Recherchen hätten ergeben, dass der Detmolder insgesamt 3 Konten hat bzw. hatte. Nur eines davon war der Lippe pro Arbeit aber bekannt.  Bis morgen kann der Mann die Auszüge einreichen.


Bild von EC-Karten-Dieb - Zeugensuche
Das ist zwar schon ein bisschen her, aber die Mühlen der Justiz mahlen halt oft langsam: Ende vergangenen Jahres stahl ein Unbekannter in Detmold die EC-Karte einer Frau, damit hat er dann 500 Euro...
Betrunken tödlichen Unfall verursacht - Bewährungsstrafe
Eine Autofahrerin hatte im Oktober auf der Ostwestfalenstraße in Bad Salzuflen betrunken einen tödlichen Unfall verursacht - jetzt ist sie dafür zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden.   Sie...
GEW will regelmäßige Coronatests an lippischen Schulen
Die Lehrergewerkschaft GEW im Bezirk Detmold blickt mit Sorge auf den Schulstart nach den Sommerferien. Man rechne nicht damit, dass ab Mitte August wieder alles so läuft wie vor Corona. Eigentlich...
Formulierung „frecher Judenfunktionär“ ist keine freie Meinungsäußerung
Es bleibt dabei: die Formulierung „frecher Judenfunktionär“ ist keine freie Meinungsäußerung. Das Bundesverfassungsgericht hat seine Rechtsprechung zu antisemitischen Äußerungen konkretisiert. Laut...
Tönnies stellt Antrag auf Corona-Lohnkosten-Erstattung
Fürs Image dürfte das sicherlich nicht förderlich sein, rein rechtlich könnte das aber positiv für Tönnies ausgehen. Der Schlachtbetrieb in unserem Nachbarkreis Gütersloh, der für den größten...
Präventionsstelle gegen Salafismus in Lippe an den Start gegangen
Vor zwei Jahren kamen mal Gerüchte über Salafismus und salafistische Anwerbungsversuche an lippischen Berufskollegs auf – heute hat NRW-Innenminister Herbert Reul am Dietrich-Bonhoeffer-Berufskolleg...