Responsive image
 
---
---

Einweisung in die Psychiatrie?

Die tödliche Messerstecherei in der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Bad Salzuflen ist heute ein Fall für das Detmolder Landgericht. Es geht aber nicht um eine Anklage sondern einzig um die Frage, ob der Täter dauerhaft in eine geschlossene Psychiatrie kommt.

Der heute 17-Jährige hatte im September vergangenen Jahres eine 16-Jährige Mitpatientin mit 60 Messerstichen getötet. Damit und mit der attestierten Schuldunfähigkeit begründet die Staatsanwaltschaft ihren Antrag auf Einweisung in die Psychiatrie. Der Jugendliche sei nicht in der Lage, das Unrecht seines eigenen Tuns zu begreifen, sagt ein Gutachter. Offen ist weiterhin die Frage, ob die Klinkleitung eine Mitschuld trifft. Hierzu dauern die Ermittlungen an. Volker Müller-Ulrich für Radio Lippe