Responsive image
 
---
---

Ende des Kirchenasyls in Stapellage-Müssen

Für Valentina und Idriz Berisha beginnt heute ein Leben in Freiheit. Nicht weil sie vorher im Gefängnis waren. Die zwei Frauen haben fast zwei Jahre im Kirchenasyl in Lage gelebt, heute haben sie ihre Duldung bekommen.

20 Monate ist es her, dass die heute 19- und 23-Jährigen nach Heiden ins Kirchenasyl kamen. Anfang dieses Jahres wechselten sie nach Stapellage-Müssen. Die Frauen sollten zusammen mit ihren Eltern und zwei Brüdern zurück nach Montenegro abgeschoben werden. Die Familie lebte bereits seit 1994 in Deutschland, die Kinder sind voll integriert. Trotzdem wurde der Vater abgeschoben. Die Mutter und der jüngere Sohn erhielten vor zwei Wochen eine Aufenthaltserlaubnis. Hannah Thees für Radio Lippe