Responsive image
 
---
---

Fall Lügde - Innenausschuss diskutiert heute wieder über die Polizeipannen bei Ermittlungen

Der Fall um den massenhaften Kindesmissbrauch in Lügde ist heute erneut das Topthema im Innenausschuss des Landtags. Innenminister Herbert Reul hatte im Vorfeld nochmal Vorwürfe zurückgewiesen die Dimensionen des Falls zu spät erkannt und Konsequenzen gezogen zu haben.

Reul muss sich heute wieder den kritischen Fragen der Abgeordneten stellen. Hintergrund ist, dass die Polizei Lippe dem Ministerium schon am 19. Dezember einen ausführlichen Bericht über die bei den Durchsuchungen sichergestellten Beweismittel geliefert hatte. Mitte Januar berichtete die Polizei ans Ministerium, dass mehr als 30 Kinder und Jugendliche Opfer sein könnten. Aber erst als dann die Öffentlichkeit von dem Fall erfahren hatte, wurden die Ermittlungen von der Polizei Lippe an die größere Behörde in Bielefeld übertragen.

>>Alle Infos zum Missbrauch auf dem Campingplatz