Responsive image
 
---
---

Festnahme nach Internetbetrug

In einem von der Staatsanwaltschaft Detmold geführten Verfahren haben die Behörden jetzt in Rumänien einen mutmaßlichen Internet-Betrüger festgenommen. Er soll seit dem Jahr 2007 über Internetshops Reifen gegen Vorkasse zum Verkauf angeboten aber nicht geliefert haben.

Gegen den Mann besteht seit Ende September ein Haftbefehl des Amtsgerichts Detmold wegen gewerbsmäßigen Betruges in 645 Fällen. Der angerichtete Schaden liegt über 125.000 Euro. Gut zwei Dutzend rumänische Polizisten einer Sondereinheit durchsuchten jetzt ein Internetcafé und zwei Wohnungen in einer rumänischen Stadt an der Donau. Dabei stellten die Ermittler Datenträger und Rechner sicher. Zuvor waren bereits gut 30.000 Euro auf deutschen Konten beschlagnahmt worden. Der Beschuldigte sitzt nun in Auslieferungshaft.