Responsive image
 
---
---

FWG gibt Freibad nicht auf

Die FDP in Bad Salzuflen hat ihre Sparvorschläge für den Haushalt auf den Tisch gelegt. Sie bitten die Bürger nicht nur stärker zur Kasse, sondern auch zur Arbeit. Vereinsmitglieder sollen künftig zwei Euro für die Hallennutzung zahlen. Die Trägervereine von Friedhöfen sollen künftig selbst für die Pflege und den Betrieb aufkommen. Außerdem will die FDP, dass die Stadt Häuser und Gründstücke wie beispielsweise das Stadt- und Bädermuseum verkauft. Besserverdiener sollen höhere Beiträge für die Kita und OGS zahlen.