Responsive image
 
---
---

Griff in Detmolder Stadtkassen

4,3 Millionen Euro soll der Chef eines Bonner Geldtransportunternehmens veruntreut haben. Die Firma war unter anderem für die Stadt Detmold tätig.

Die Staatsanwaltschaft Bonn hat jetzt Anklage erhoben. Das Unternehmen war auf die Leerung von Parkticket- und Fahrscheinautomaten spezialisiert. Der Firmenchef hatte sich im September 2006 selbst angezeigt. Nach seinen Angaben hatte er die Gehälter seiner Mitarbeiter nicht mehr bezahlen können und deshalb die Kundengelder benutzt. Wie hoch der Schaden für Detmold ist, ist noch unklar.

Christian Spönemann, Radio Lippe