Responsive image

on air: 

deinfm
---
---

ICE-Unfall in OWL

Zwischen Gütersloh und Bielefeld ist gestern Mittag ein ICE mit 600 Fahrgästen an Bord liegengeblieben. Grund dafür war das Wetter. Ein Baum ist wegen des Windes auf die Stromleitungen gestürzt und der Zug ist mit 200 km/h in die beschädigte Oberleitung gerast. Verletzt wurde niemand. Der ICE war danach aber kaputt. Die Bahn organisierte einen Ersatzzug für die Passagiere, der etwa zwei Stunden nach dem Unfall losfahren konnte. Die Einsatzkräfte der Bielefelder Feuerwehr halfen den Reisenden aus dem gestrandeten ICE in den bereitgestellten Ersatzzug.