Responsive image
 
---
---

In dubiose Immobiliengeschäfte verstrickt?

Laut Bild.de sind einige Handballspieler womöglich von dubiosen Immobiliengeschäften eines ehemaligen TBV-Sponsors betroffen. Auf Empfehlung von Handballkollegen und TBV-Beirat Fynn Holpert sollen sie massiv Geld in Spekulationsgeschäfte gesteckt haben.  

Unter anderem der Lemgoer Spieler Logi Geirsson soll Verträge abgeschlossen haben. Die Idee: Der Spieler kauft eine Mietimmobilie, deren Ertrag das Geld offenbar nicht wert sei, heißt es. Die zweifelhaften Geschäfte waren bei Gehaltsverhandlungen aufgeflogen, als die Spieler argumentierten, wegen der Tilgung für die Immobiliengeschäfte auf keinen Cent verzichten zu können. Der Anlageberater betrieb mehrere Unternehmen in Bielefeld und hat seine Aktivitäten nach Hamburg verlagert.