Responsive image
 
---
---

Investoren hinters Licht geführt?

Morgen verhandelt das Detmolder Amtsgericht den Fall eines 61jährigen Mannes aus Lügde. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann Betrug vor. Als Firmengründer soll er 14 potenzielle Investoren angesprochen haben, die ihm je 20.000 Euro Anschubfinanzierung geben sollten. Der Angeklagte soll horrende Renditen in Aussicht gestellt haben. Das stellte sich als Lüge heraus, und die Anleger waren ihr Geld los.