Responsive image
 
---
---

Kommt die Transfergesellschaft?

Die nähere Zukunft der Schieder Mitarbeiter in den Kreisen Lippe und Höxter entscheidet sich vielleicht schon am Montag. Bis dahin sollen Rechnungen abgeschlossen sein, ob für die Mitarbeiter eine Transfergesellschaft gegründet werden kann.
Das sagte Reinhard Seiler von der IG Metall Detmold im Radio Lippe-Interview. Er hatte mit den Insolvenzverwaltern, Betriebsräten und Experten der Agentur für Arbeit die aktuelle Lage heute beraten. Eine wirkliche Alternative zu einer Transfergesellschaft als Auffangbecken und Weiterbildungsträger gibt es nicht. Platzt die, stünden die 800 Schieder-Mitarbeiter in Lippe und Steinheim wohl vor der Kündigung. Unterdessen räumt Interims-Geschäftsführer UIlrich Wlecke dem Werk Steinheim kaum eine Zukunft ein.
Thorsten Wagner für Radio Lippe.

HIER KÖNNEN SIE UNSRE SCHIEDER BEITRÄGE HÖREN