Responsive image
 
---
---

Lemgo kürzt

Lemgos Kämmer Dirk Tolkemitt setzt den Rotstift an: Die Stadt kürzt bei den freiwilligen Leistungen alle Ausgaben um 20 Prozent.

Hintergrund ist ein drohendes Haushaltsloch von 20 Millionen Euro. Betroffen sind beispielsweise die Investitionen in Kinderspielplätze. Statt 50.000 Euro stehen dafür nur noch 40.000 bereit. Für die Kulturpflege stehen statt 30.000 Euro nur 24.000 Euro bereit. Der Rotstift zieht sich durch den gesamten Haushalt der Stadt. Überall da, wo die Stadt nicht gesetzlich zu den Ausgaben verpflichtet ist, fallen 20 Prozent weg. Volker Müller-Ulrich, Radio Lippe