Responsive image
 
---
---

Lügde-Prozess - Erste Plädoyers erwartet

Der Prozess um den Missbrauchsfall Lügde geht in die Schlussphase. Das Landgericht Detmold schließt die Beweisaufnahme heute ab. Voraussichtlich beginnt heute die Staatsanwaltschaft mit den Plädoyers. Vor dem Schlussvortrag der Staatsanwaltschaft hört das Gericht heute erst noch ein psychiatrisches Gutachten zum angeklagten Andreas V. Er hatte gestern wegen einer Gürtelrose-Erkrankung nicht den kompletten Verhandlungstag mitmachen können. Bei dem Gutachten geht es um die Einschätzung, ob der Mann nach seiner eigentlichen Strafe in der Sicherungsverwahrung bleiben sollte. Genau das hatte gestern das Gutachten zum zweiten Angeklagten Mario S. ergeben. Der Mann ist demnach voll schuldfähig, hat eine pädophile Störung und einen Hang zu weiteren Missbrauchstaten. Das Urteil im Fall Lügde wird nächsten Monat erwartet.