Responsive image
 
---
---

Manipulierte Tachos

Der ADAC Ostwestfalen-Lippe begrüßt die Bemühungen des Bundes für mehr Fälschungssicherheit bei Kilometerzählern im Auto. Wir freuen uns, dass unsere Bemühungen in diesem Bereich offenbar wahrgenommen werden, sagte Clubsprecher Ralf Collatz auf Radio Lippe-Anfrage. Es ist immer noch zu einfach, den Kilometerstand eines Gebrauchtwagens zurückzustellen, so Collatz. Ganz verhindern könne man den Betrug nicht. Es müsse darum gehen, ihn möglichst schwer und damit auch teuer zu machen. Der ADAC sieht hier die Autohersteller in der Pflicht. Der Schaden durch manipulierte Tachos geht bundesweit in die Milliarden. Die Bundesanstalt für Straßenwesen untersucht nach Medienberichten aktuell die technischen Möglichkeiten zur Verhinderung von Tachobetrug. Der ADAC in OWL rät Gebrauchtwagenkäufern, das Serviceheft des Autos zu überprüfen und vorherige Halter zu kontaktieren.