Responsive image
 
---
---

Mehr Sprachförderung nötig

Sprachförderung spielt im neuen Schuljahr an lippischen Schulen eine noch größere Rolle. Laut Bezirksregierung ist die Zahl der Kinder und Jugendlichen in Sprachfördergruppen auf mehr als 1.200 gestiegen. Diese Flüchtlingskinder verteilen sich auf mehr als 90 Sprachfördergruppen – früher bekannt als internationale Förderklassen. Die Grundschulen nehmen den Großteil dieser Schüler auf – danach folgen die Sekundar- und Hauptschulen sowie die Berufskollegs. Die meisten Schüler in Sprachfördergruppen gibt es OWL-weit im Kreis Gütersloh mit fast 1.600. Im Kreis Höxter sind es dagegen nur knapp 400. Nach sechseinhalb Wochen Sommerferien beginnt morgen für 282.000 Schüler in der Region wieder die Schule.