Responsive image
 
---
---

Mit Nackfotos erpresst - Prozess geht wohl in die dritte Runde

Ein Mann aus unserem Nachbarkreis Herford soll eine 16-jährige  Schülerin mit Nacktfotos erpresst haben. Er wollte sie damit zum Sex zwingen. Das Amtsgericht verurteilte den Mann zu sechs Monaten Haft – die trat er aber nicht an, weil er sich erfolgreich gegen das Urteil wehrte. Das Landgericht Bielefeld sprach ihn frei. Zu Unrecht, entschied jetzt das Oberlandesgericht.

Das heißt, dass der Fall jetzt noch mal in Bielefeld landet und der Prozess neu aufgerollt werden muss. Die damals 16-jährige Schülerin soll sich in den Mann verliebt und ihm auf Anfrage auch Nacktfotos bei WhatsApp geschickt haben. Sexuelle Anspielungen des Mannes daraufhin soll sie aber abgewehrt haben. Und das habe ihn dann dazu veranlasst, sie zu erpresen. Offenbar drohte er, die Fotos zu veröffentlichen und in ihrer Schule aufzuhängen – sollte sie nicht mit ihm schlafen. Dazu soll es aber gar nicht gekommen sein, weil die Schülerin zur Polizei ging. In erster Instanz wertete das Gericht das Ganze  als versuchte Vergewaltigung.  In zweiter Instanz wurde der Mann freigesprochen. Nun geht der Prozess wohl in die dritte Runde.