Responsive image
 
---
---

Mit neuem Pflaster auf Sand gebaut

Die Bad Salzufler SPD hat mit ihrem Vorschlag auf Granit gebissen. Sie wollte die Pflasterung des Konzerthallenvorplatzes stoppen lassen und neue Steine verlegen.

Diesen Plänen hat der Bau- und Planungsausschuss am Abend eine Absage erteilt. Der Grund dafür: eine neue Pflasterung hätte Mehrkosten in Höhe von 600 tausend Euro verursacht. Außerdem wären die Arbeiten nicht wie geplant im Juni fertig geworden. Die SPD hatte sich über die Steine beschwert, die extra für die Stadt angefertigt worden waren. Nach Meinung der Sozialdemokraten enthielten sie zu wenig Sandfarbe.