Responsive image
 
---
---

Niederlage in Schlusssekunde

Der TBV Lemgo musste sich am Abend 27:28 beim TVB 1898 Stuttgart geschlagen geben. Den 28. Gegentreffer kassierte der TBV buchstäblich in der letzten Sekunde des Spiels. Kurz nach dem Spiel hielten die gut 6.000 Zuschauer in der Stuttgarter Porsche-Arena noch einmal den Atem an. Zunächst war nicht klar, ob der letzte Treffer zählt. Als das Zeichen der Schiedsrichter für ein gültiges Tor kam, gingen die Arme der Stuttgarter nach oben und die Köpfe der Lemgoer nach unten. Nach einer über die gesamte Spielzeit knappen Partie fuhr der TBV Lemgo ohne Zähler zurück nach Hause. Mit jetzt 14:30 Punkten spüren die Lipper immer noch die Nähe zur Abstiegszone der Handball-Bundesliga.