Responsive image
 
---
---

Noch mehr Pikrinsäure in Lippe?

Schulen im Kreis Lippe könnten in den nächsten Tagen Besuch von der Polizei bekommen. Sie rechnet damit, dass weitere Bestände von Pikrinsäure entdeckt werden.
Bei sachgerechter Lagerung geht von Pikrinsäure in Chemielaboren keine Gefahr aus. Trocknet die Säure aber aus, wird sie zu einem Sprengstoff. Die Polizei Lippe bittet Schulen: Wer die Chemikalie in seinen Räumen findet, setzt sich mit der Kreispolizei in Verbindung. Die veranlasst die sachgemäße Entsorgung. Gestern war der Kampfmittelräumdienst landesweit an 15 weiterführenden Schulen aktiv, zwei davon in Detmold.
Joris Gräßlin für Radio Lippe.