Responsive image
 
---
---

Parkrempler

In Lippe suchen immer mehr Autofahrer nach Unfällen und Parkremplern einfach das Weite. Durch solche Unfallfluchten entsteht laut Polizei Lippe jährlich ein Schaden von bis zu 2,5 Millionen Euro. Vor vier Jahren zählte die Polizei 1.400 Fälle von Fahrerflucht nach Unfällen und Parkremplern. Vergangenes Jahr waren es schon fast 1.600 und auch in diesem Jahr setzt sich der steigende Trend fort. Generell gibt es vor allem im Winter viele Parkrempler. Tatorte sind insbesondere Parkplätze von Supermärkten oder Ärztehäusern. Die Polizei will erreichen, dass sich künftig mehr Zeugen bei Parkremplern melden und plant deshalb für nächstes Jahr eine landesweite Kampagne. Die Aufklärungsquote bei Fahrerflucht nach Unfällen ohne Verletzte liegt derzeit bei 50 Prozent. Täter müssen mit Führerscheinentzug oder einer Geldstrafe rechnen.