Responsive image

on air: 

Berry Vitusek
---
---

Planung im Ausschuss vorgestellt

Das Freilichtmuseum in Oerlinghausen arbeitet an einem neuen Konzept. Dazu gehört unter anderem die Erforschung der NS-Vergangenheit der Institution.

Mit dieser Planung hat sich der Hauptausschuss beim Landesverband Lippe befasst. Er ist neben der Stadt Oerlinghausen einer der Geldgeber des Museums und zahlt jährlich einen Zuschuss von 95.000 Euro. Die Gründung des Freilichtmuseums war im Jahr 1936. Die Nationalsozialisten hätten es für ihre völkische Ideologie missbraucht, sagte eine Sprecherin des Landesverbands auf Radio Lippe-Nachfrage. Langfristig plant die Einrichtung unter anderem ein Klimamuseum.