Responsive image
 
---
---

"Pro Bahn" begrüßt Studie

Der Fahrgastverband Pro Bahn in OWL sieht in der Pünktlichkeitsstudie der Bahn einen Schritt in die richtige Richtung. Es reiche aber noch lange nicht aus, nur zu sagen, dass man unpünktlich sei, heißt es vom Verband.Willi Wächter von Pro Bahn sagte im Radio Lippe-Gespräch, dass die Bahn nun massiv daran arbeiten müsse, dass die Züge auch wieder pünktlicher führen. In Lippe habe vor allem die Nordwestbahn von Bielefeld nach Detmold immer wieder unter den ICE-Verspätungen aus dem Ruhrgebiet zu leiden. Pro Bahn bemängelt außerdem, dass nach einem Sommer voller Zug- und Klimaanlageausfälle das Signal einer Fahrpreiserhöhung seitens der Bahn komplett falsch sei. So würden vor allem im Fernverkehr noch mehr Fahrgäste weg brechen, vermutet Pro Bahn.