Responsive image
 
---
---

Rauchverbot = Umsatzeinbußen

Der DEHOGA Lippe rechnet nach Einführung des Rauchverbots mit Umsatzeinbußen in Höhe von 10 bis 30 Prozent für lippische Kneipen. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband Lippe hatte sich nach eigenen Angaben bis zuletzt mit Händen und Füßen gegen die Einführung des Verbots am 1. Mai eingesetzt. Bislang hätten Raucher und Nichtraucher Angebote gefunden. Die Landesregierung hätte es dabei belassen sollen, sagte uns der lippische DEHOGA-Chef Kai Buhrke auf Anfrage. Die klassische Eckkneipe werde nach Inkrafttreten des neuen Gesetzes Probleme bekommen. Die wirtschaftliche Lage sei für viele Kneipen sowieso schon mehr als angespannt. Außerdem hätten einige Kneipen-Besitzer in den vergangenen Jahren 10.000 bis 15.000 Euro in abgetrennte Raucherbereiche investiert.