Responsive image

on air: 

Mara, Tim und Team
---
---

Rückendeckung aus Lippe

Die Junge Union Lippe gibt dem Bundesvorsitzenden Philipp Mißfelder Rückendeckung. Seine umstrittenen Äußerungen über die Situation in Hartz-IV-Familien seien keine Stimmungsmache gegen Sozialschwache, heißt es vom lippischen Verband. „Die Erhöhung von Hartz IV war ein Anschub für die Tabak- und Spirituosenindustrie“, hatte Mißfelder gesagt. Genau wie Mißfelder selbst will die Junge Union Lippe den Satz so verstanden wissen: Dem Missbrauch von Leistungen müssen noch besser entgegengetreten werden, um wirklich Bedürftigen noch besser helfen zu können. Der Vorschlag von Gutscheinen für Schulspeisen oder Mitgliedschaften in Sportvereinen sei ein guter Weg. Teja Adams, Radio Lippe.


Detmolder muss wegen Kindesmissbrauchs für sechs Jahre in Haft
Ein 38-jähriger Detmolder muss wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern für sechs Jahre ins Gefängnis. Das hat das Detmolder Landgericht nach langer Verhandlung am Abend entschieden. Das...
Neustart für Tönnies noch unklar
Der Corona-Ausbruch bei der Fleischfabrik Tönnies ist eingedämmt, der Kreis Gütersloh ist nicht mehr im Lockdown. Doch wann und wie Deutschlands größter Schlachthof wieder an den Start gehen kann, ist...
Achtung: "falsche Polizisten"
In Lippe haben heute (07.07.2020) wieder mehrfach „falsche Polizisten“ versucht, Bürger auszunehmen. Unter anderem in Lemgo, Lage und Leopoldshöhe hatten Bürger die Betrüger am Telefon. Von der...
Corona-Update für Lippe: noch 14 akute Infektionen bestätigt
Im Kreis Lippe gibt es insgesamt 769 bestätigte Coronafälle, damit sind zwei weitere Infektionen bekannt. 726 Personen sind wieder genesen. 29 Personen sind verstorben. Somit sind aktuell 14 Personen...
Subventionsbetrug bei Corona-Hilfen: Staatsanwaltschaft Detmold ermittelt
Auch hier bei uns im Kreis Lippe haben offenbar Leute versucht, mit Corona-Soforthilfen Kasse zu machen. Die Staatsanwaltschaft Detmold nannte auf Radio Lippe-Anfrage eine niedrige zweistellige Zahl...
320.000 Euro für Digitalisierungsoffensive der Hochschule für Musik
Die Hochschule für Musik startet nach eigenen Angaben eine Digitalisierungsoffensive. Dafür gibt’s gut 320.000 Euro vom Land. Zusammen mit drei weiteren Musik-Hochschulen in NRW hat die Detmolder...