Responsive image

on air: 

VIER VON HIER
---
---

Schweigen zum Prozessauftakt

Im Prozess um eine mutmaßliche Vergewaltigung sind die Richter nicht viel weiter gekommen. Der 18-jährige Angeklagte aus Leopoldshöhe hat heute geschwiegen. Der Leopoldshöher soll im März eine Frau in einem Waldstück vergewaltigt haben. Der Mann soll das Opfer nachts um drei Uhr an einer einsamen Stelle im Waldgebiet Menkhauser Berg in Oerlinghausen von hinten angegriffen haben. Der Frau gelang später die Flucht. Sie konnte heute zum Prozessstart den Angeklagten allerdings nicht eindeutig identifizieren. Die Mutter des Angeklagten machte außerdem von ihrem Zeugnisverweigerungsrecht Gebrauch. Am 2. Oktober geht der Prozess weiter. Dann soll auch ein Sachverständiger zu Wort kommen. Der Angeklagte soll betrunken gewesen sein.