Responsive image

on air: 

Berry Vitusek
---
---

Sparen ist Trumpf

Die Stadt Blomberg will die Unternehmen bald stärker zur Kasse beten. Im Hauptausschuss der Stadt wurde am Abend außerdem klar: Die Ausgaben müssen weiter reduziert werden. Ein Loch von rund neun Millionen Euro klafft in der Blomberger Stadtkasse – damit schrammt die Stadt knapp an einer Haushaltssicherung vorbei. Weil die Gewerbesteuereinnahmen drastisch eingebrochen sind sollen die Unternehmen künftig gut zwei Prozent Steuern mehr zahlen. Auch die Bürger müssen bald vielleicht tiefer in die Tasche greifen – Anlieger sollen zum Beispiel bei Straßensanierungen vor ihrer Haustür finanziell stärker beteiligt werden. Fest steht schon jetzt: Einige Ausbesserungen an Straßen und Wegen werden weiter verschoben.