Responsive image

on air: 

Mario Lüke
---
---

Steigende Zahlen

Im Kreis Lippe mussten die Jugendämter im vergangenen Jahr  mehr Kinder und Jugendliche unter Schutz stellen. Die Zahl der Fälle stieg in 2008 auf 133.

Damit zählen die Statistiker vom Land NRW 29 Fälle mehr als im Jahr 2007. Hauptsächlich mussten die Jugendämter Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren in Obhut nehmen. Gründe waren vor allem Überforderung der Eltern oder Vernachlässigung der Kinder. In den Fallzahlen weiter hinten rangieren Verdachtsfälle auf sexuellen Missbrauch oder Misshandlung. Die Zahl der Schutzmaßnahmen ist in Lippe stärker gestiegen als im Landesschnitt. Joris Gräßlin, Radio Lippe.