Responsive image

on air: 

Mara Wedertz
---
---

Stolpersteine in Lemgo

Auf Lemgos Gehwegen könnten Fußgänger bald auf Stolpersteine aufmerksam werden. Der Kulturausschuss der Stadt hat in seiner jüngsten Sitzung über das Projekt beraten.
Die Stolpersteine sind kleine in den Gehweg eingelassene Gedenktafeln mit den Lebensdaten von Opfern der Nazi-Herrschaft. Sie sind eine Idee des Künstlers Günter Demnig und sollen an die Lemgoer Opfer des Dritten Reichs erinnern. Der Antrag für das Projekt kam von CDU und Grünen. Allerdings gab es in der Sitzung auch kritische Stimmen. So wurde befürchtet, dass ein falsches Bild entstünde, wenn die Steine im wahrsten Sinne mit Füßen getreten werden. Matthias Lehmann für Radio Lippe


Kalletal: Kitas nach negativen Corona-Tests ab heute wieder offen
Nach den beiden Corona-Fällen in zwei Kalletaler Kitas können die Einrichtungen heute wieder ganz normal öffnen. Die Gemeinde hat uns geschrieben, dass alle weiteren Tests von Kontaktpersonen negativ...
Detmolder muss wegen Kindesmissbrauchs für sechs Jahre in Haft
Ein 38-jähriger Detmolder muss wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern für sechs Jahre ins Gefängnis. Das hat das Detmolder Landgericht nach langer Verhandlung am Abend entschieden. Das...
Corona in Gütersloh: Neustart für Tönnies noch unklar
Der Corona-Ausbruch bei der Fleischfabrik Tönnies ist eingedämmt, der Kreis Gütersloh ist nicht mehr im Lockdown. Doch wann und wie Deutschlands größter Schlachthof wieder an den Start gehen kann, ist...
Achtung: "falsche Polizisten" in Lippe aktiv
In Lippe haben heute (07.07.2020) wieder mehrfach „falsche Polizisten“ versucht, Bürger auszunehmen. Unter anderem in Lemgo, Lage und Leopoldshöhe hatten Bürger die Betrüger am Telefon. Von der...
Corona-Update für Lippe: noch 14 akute Infektionen bestätigt
Im Kreis Lippe gibt es insgesamt 769 bestätigte Coronafälle, damit sind zwei weitere Infektionen bekannt. 726 Personen sind wieder genesen. 29 Personen sind verstorben. Somit sind aktuell 14 Personen...
Subventionsbetrug bei Corona-Hilfen: Staatsanwaltschaft Detmold ermittelt
Auch hier bei uns im Kreis Lippe haben offenbar Leute versucht, mit Corona-Soforthilfen Kasse zu machen. Die Staatsanwaltschaft Detmold nannte auf Radio Lippe-Anfrage eine niedrige zweistellige Zahl...