Responsive image
 
---
---

Suche nach Lösungen

Die Stadt Schieder-Schwalenberg sucht händeringend nach weiteren Unterkünften für Flüchtlinge. Besonders die Unterbringung alleinstehender, männlicher Flüchtlinge sei ein großes Problem, erklärte Bürgermeister Jörg Bierwirth auf Radio Lippe-Nachfrage. Wir werden für unsere weitere Planung alle Möglichkeiten in Betracht ziehen – vom Ankauf von Immobilien über den Neubau bis hin zur Einrichtung von Wohncontainern, erzählt Bierwirth weiter. Zurzeit hat die Stadt zwei offizielle Übergangsheime: eins in Lothe und eins in Schwalenberg. Momentan leben 200 Flüchtlinge in Schieder-Schwalenberg. Rund die Hälfte von ihnen ist in Wohnung untergebracht, die anderen 100 leben in Flüchtlingsheimen.