Responsive image

on air: 

deinfm
---
---

TBV Lemgo schafft Sensation

Der TBV Lemgo hat in der Handball-Bundesliga-Partie gegen den THW Kiel die Sensation geschafft. Die Mannschaft von Trainer Markus Baur besiegte die Norddeutschen im Haller Gerry Weber-Stadion mit 34:27. Damit muss Kiel die Meisterfeier verschieben. Ein Punkt hätte dem THW zum vorzeitigen Titelgewinn gereicht. Stattdessen kassierten die Gäste vor rund 10.500 Zuschauern die erste Saison-Niederlage. Der TBV zeigte von Anfang an eine starke Leistung und konnte schon früh einen Fünf-Tore-Vorsprung herausspielen. „Jeder war heute dementsprechend motiviert und dann klappt's halt", sagte Linksaußen Jens Bechtloff im Radio Lippe-Interview (hier anhören). Lemgo hat nach dem Sieg nur noch einen Punkt Rückstand auf Tabellenplatz drei. Eine Schrecksekunde erlebten alle Beteiligten Mitte der zweiten Halbzeit: THW-Spieler Filip Jicha blieb nach einem Zusammenprall regungslos am Boden liegen. Der ehemalige TBV-Akteur wurde mit Verdacht auf Schleudertrauma ins Krankenhaus eingeliefert.