Responsive image

on air: 

deinfm
---
---

Unerwarteter Geldsegen

Anders als geplant hat die Stadt Lügde in diesem Jahr doch kein Defizit im Etat. Nach jetzigem Stand wird man sogar bei einem Plus von etwa 430.000 Euro landen. Ein unerwarteter Anstieg bei den Gewerbesteuer-Einnahmen macht das möglich, sagte uns Bürgermeister Heinz Reker. In diesem Bereich seien 1,2 Millionen Euro mehr reingekommen als vorausberechnet. Über den Etat für das kommende Jahr wird der Lügder Rat erst im Dezember entscheiden. Aktuell diskutiert die Politik die Einführung einer Grundgebühr fürs Abwasser. Die Verbrauchsgebühren würden im Gegenzug etwas sinken. Grund für die Überlegung ist, dass die Stadt dann besser mit den unabhängig vom Verbrauch anfallenden Betriebskosten umgehen kann.