Responsive image
 
---
---

Unpopuläre Gedankenspiele

Die Stadt Blomberg erwägt zur Vermeidung der Haushaltssicherung auch unpopuläre Schritte. Dazu zählt der mögliche Verkauf städtischer Immobilien.

Zwei Namen sind bereits in der Diskussion: es geht um die Mehrzweckhalle Istrup und die Grundschule am Paradies samt Sporthalle. Wir haben uns alle städtischen Immobilien angesehen, sagte Bürgermeister Klaus Geise auf Radio Lippe-Anfrage. Die genannten seien in der engeren Wahl. Entschieden sei aber noch nichts. Langfristig müsse aber eine Reduzierung der eigenen Infrastruktur das Ziel sein. Denn durch den demographischen Wandel verteilten sich die Kosten auf immer weniger Köpfe.