Responsive image
 
---
---

Viel Schwarzarbeit in OWL

Die Schwarzarbeit in Ostwestfalen-Lippe blüht. So schätzt die Handwerkskammer in Bielefeld die aktuelle Lage ein.
Die Kammer ist sicher: Durch Schwarzarbeit sind den 21.000 Handwerksbetrieben in OWL vergangenes Jahr Umsätze von einer Milliarde Euro durch die Lappen gegangen. Das entspreche etwa zehn Prozent des Gesamtumsatzes. Betroffen seien vor allem Bau-, Kfz- und Friseurhandwerk. In Ostwestfalen-Lippe würden 10.000 Arbeitsplätze durch illegale Beschäftigung blockiert, schätzen die Experten.
Berry Vitusek für Radio Lippe