Responsive image

on air: 

VIER VON HIER
---
---

Wenig Sorge an Schulen wegen Pokémon Go

Die lippischen Schulleiter sehen die aktuelle Diskussion um ein Smartphone-Verbot an Schulen gelassen. Laut Radio Lippe-Umfrage halten sie ein striktes Verbot wegen des beliebten Pokémon-Spiels für überflüssig. Wir haben feste Regeln für die Nutzung von Smartphones und die funktionieren gut, sagte uns beispielsweise der Leiter des Blomberger Hermann-Vöchting-Gymnasiums. Genauso sieht es sein Kollege Dr. Peter Pahmeyer vom Gymnasium Horn-Bad Meinberg. Es gibt demnach einen gemeinsam mit Schülern verabschiedeten Beschluss, wonach das Smartphone je nach Schüler-Alter in bestimmten Pausen und nach Aufforderung teilweise auch im Unterricht benutzt werden darf. Wer die Regeln nicht einhält, muss sein Handy kurzfristig abgeben. NRW-weit gibt es aktuell von Lehrer- und Elternverbänden Forderungen nach einem zeitweiligen Smartphone-Verbot und einer klaren gesetzlichen Regelung.