Responsive image

on air: 

Mario Lüke
---
---

Weniger Erkrankungen durch Rotaviren

Im Kreis Lippe haben sich im vergangenen Jahr deutlich weniger Menschen Rotaviren eingefangen. Die AOK Nordwest berichtet von kreisweit knapp 80 Fällen. Demnach waren es im Vorjahr noch 260. Die Krankenkasse hat die Zahlen vom Robert-Koch-Institut.

Rotaviren sind eine der Hauptursachen für schwere Magen-Darm-Erkrankungen bei Kindern. Die AOK rät deshalb zur Impfung von Säuglingen. Außerdem ist gründliches Händewaschen das A und O, weil Rotaviren sehr ansteckend sind. Vor allem für ganz kleine Kinder sind die Infektionen nicht ganz ungefährlich, weil sie besonders empfindlich auf den verursachten Flüssigkeitsverlust reagieren.